meine Haltungstipps zu Hymenopus coronatus!

Hymenopus coronatus wird bei uns umgangssprachlich gerne als Orchideenmantis bezeichnet. Dies weist schon auf den besonderen Rang dieser Gottesanbeterin unter den Blütenmantodeen hin. Vor allem in der Zeit ab der ersten Häutung bis zum subadulten Stadium erinnert Hymenopus coronatus sehr an eine Orchideenblüte der Gattung Phaleonopsis, wie sie auch in der Heimat dieser Mantodee verbreitet sind. Die weiß/rosa Färbung verstärkt diesen Eindruck auf beeindruckende Weise! Die Heimat der Orchideenmantis liegt in den Tropen Südostasiens, in Malaysia und Borneo. Entsprechend warm sollte man die Tiere halten und dabei auf eine erhöhte Luftfeuchtigkeit achten. Temperaturen von 26° – 30° sind notwendig. Nachts senkt man die Temperatur auf ca. 18° herab. Regelmäßiges besprühen mit Wasser im Terrarium erhöht die Luftfeuchtigkeit. Um eine gewisse Grundfeuchte sicherzustellen richtet man das Terrarium mit einem Bodengrund ein der gut Wasser aufnimmt und abgibt ein.

Eine Gruppenhaltung der Tiere ist ab dem L4 Stadium nicht mehr möglich. Dann sollte man die Tiere vereinzeln. Ausgewachsen werden Weibchen ungefähr 9cm, Männchen 5cm, groß!

Die Bezeichnung Blütenmantodeen gibt bereits einen Hinweis auf das bevorzugte Futter dieer Tiere. Man verfüttert auschließlich Fluginsekten die Nektar und Pflanzenpollen aufnehmen. Bei frich geschlüpften Nymphen beginnt man mit Fruchtfliegen (Drosophila) und wechselt dann mit zunehmender Größe zu Goldfliegen und Fleischfliegen.

Auf der rechten Seite finden Sie Hymenopus coronatus in verschiedenen Stadien abgebildet!